Klicken Sie hier zur Ansicht im Browser

 
Newsletter #01
vom 8. März 2017

Sehr geehrte(r) Frau/Herr ,

nun liegt er endlich vor, der erste Newsletter der LOCAL COMMERCE ALLIANCE. Schön, dass Sie Interesse zeigen. Ich werde Sie künftig regelmäßig mit Nachrichten und Updates zum Thema „Digitale Transformation in Stadt, Region und Handel“ versorgen.

In den kommenden zwei Jahren, davon bin ich überzeugt, werden im innerstädtischen Handel entscheidende Weichen gestellt. Es wird sich zeigen, ob es Standorten gelingt, auch den Online-Raum mit Infrastrukturen und Maßnahmen im Sinne eines digitalen Dachmarketings zu bespielen. Es geht darum „Digitale Aufenthaltsqualität“ (siehe Lesetipp unten) zu erzeugen.

Anders ausgedrückt: Gelingt es den innerstädtischen Akteuren nicht, die virtuelle Weihnachtsbeleuchtung in Google aufzuhängen, RoPo-Effekte zu erzeugen und Kaufkraft auch online-lokal zu binden, dann wird es schwer werden, Frequenzverluste und Umsatzeinbußen aufgrund des nach wie vor wachsenden Online-Handels wenn schon nicht zurückzugewinnen, so doch wenigstens zu stoppen.

Ich freue mich über Feedback und Anregungen Ihrerseits. Wenn es Ihnen gefällt, empfehlen Sie LocalCommerce.info und die LOCAL COMMERCE ALLIANCE bitte weiter.

Ihr
Andreas Haderlein
Gründer und Chefredakteur
Local Commerce Alliance



Die Themen der ersten Ausgabe:
1. Warum LocalCommerce.info und wer ist die Zielgruppe der Wissensplattform
2. Neue Infrastrukturgeber von lokalen Online-Marktplätzen
3. Veröffentlichungstermin des Buches „Local Commerce“ verschoben
4. Lesetipp: „Digitale Aufenthaltsqualität“ – warum es immer wichtiger wird, sie zu erzeugen
5. Veranstaltungstipps
Warum LocalCommerce.info und wer ist die Zielgruppe der Wissensplattform

Die inhaltliche Basis des Newsletters ist die von mir ins Leben gerufene Wissensplattform LocalCommerce.info. Sie soll künftig eine solide Entscheidungs- und Bewertungsgrundlage für (angehende) Akteure im Projektmanagement von digitalen (City-)Initiativen bieten.

Angesprochen sind vor allem Entscheider in Interessengemeinschaften/Gewerbevereinen, Städten und Kommunen, City-Manager und Stadtmarketing-Verantwortliche, die den lokalen Handel mit einer digitalen Einzelhandelsförderungsmaßnahme unterstützen oder planen zu unterstützen.

Genauso aber möchte ich Unternehmen einen Raum bieten, sich im Umfeld des Local Commerce mit ihren Lösungen zu präsentieren. Mein Ziel ist es, die LOCAL COMMERCE ALLIANCE zu einem agilen kuratierten Netzwerk von Dienstleistern, IT-Unternehmen, Agenturen, Institutionen und zukunftsorientierten Händlern auszubauen. Ein Netzwerk für starke digitale Städte!

Journalisten wiederum werden LocalCommerce.info zu schätzen wissen, da dort die teils sehr unterschiedlichen Ansätze, Meinungen und Standpunkte zum Thema eingeordnet und kommentiert werden.

Allerdings erlaube ich mir, die Plattform als „Betaversion“ zu bezeichnen, denn noch sind nicht alle digitale Initiativen im D-A-CH-Raum in der entsprechenden Datenbank aufgeführt. Auch werde ich in den nächsten Wochen weitere Features auf der Website optimieren. Mit nunmehr 62 gelisteten Initiativen gilt LocalCommerce.info aber schon jetzt als DIE Anlaufstelle, wenn es darum geht, sich über die Antworten von Städten und Regionen auf die Digitalisierung zu informieren.

Das Spektrum ist groß. Es reicht von lokalen Online-Marktplätzen, die von Infrastrukturgebern wie atalanda, Locafox oder Lokaso – um nur einige zu nennen – umgesetzt werden, über Händler-Schaufenster-Portale von Verlagen bis hin zum integrierten Konzept à la Future City Langenfeld.

Alle Initiativen im Überblick »
Suchmaske der Initiativen-Datenbank auf LocalCommerce.info (screenshot, AH)

Neue Infrastrukturgeber von lokalen Online-Marktplätzen

Sie heißen Locamo, atalanda, Yatego Local, HierBeiDir oder LokaVendo. Sie alle sind IT-Infrastrukturgeber für Händler und Standorte, die sich mit einem lokalen Online-Marktplatz im Netz präsentieren.

Funktional, konzeptionell und vertrieblich allerdings gibt es kleine, aber feine Unterschiede bei den sog. Multi-Vendor-Shops. Mit Lokaso aus Siegen und Citydibs aus Nagold kommen weitere Anbieter hinzu, beide bringen frischen Wind in den „Markt der Marktplätze“:
  • Lokaso überzeugt vor allem mit einem durchdachten Vertriebsmodell. Das aus der Siegener billiton internet services GmbH hervorgegangene Unternehmen ist mit seiner Marktplatztechnologie samt Service- und Lieferkonzept nun auch bereit andere Standorte und Regionen zu bespielen. Dabei findet die Lokaso GmbH Lizenznehmer ihres IT-Produktes als lokale Betreibergesellschaften. Marketing vor Ort, Händler-Akquise, Kümmern (bei Lokaso „Gute Fee“ genannt) obliegt dann der Betreibergesellschaft bzw. denn Projektpartnern des jeweiligen Standorts.
  • Das Nagolder Unternehmen Citydibs hat seine Heimatstadt als Pilotstandort für den gleichnamigen lokalen Online-Marktplatz gewählt. Der IT-Infrastrukturgeber setzt dabei radikal auf Click & Collect. So können online bestellte Produkte nicht nur in den Geschäften abgeholt werden, sondern auch an einem „Pack-Roboter“. Außerdem setzt Citydibs auf ein Bonussystem, das sowohl beim lokalen Online-Einkauf als auch beim Shoppen in der Stadt genutzt werden kann.

Veröffentlichungstermin des Buches „Local Commerce“ verschoben

Leider nimmt die Produktion meines Buches „Local Commerce: Wie Städte und Innenstadthandel die digitale Transformation meistern“ noch etwas Zeit in Anspruch. Das Buch erscheint im Self-Publishing.

Diese verlagslose Situation gestattet mir zwar etwas Flexibilität in der Ausgestaltung, allerdings findet das Schreiben ohne Autorenhonorar und ungeduldigem Lektorat immer nur im Dazwischen statt. Auch hat der Launch von LocalCommerce.info viel Zeit und Energie gekostet. 

Die Website ist jedoch buchbegleitend zu betrachten und ich bin guter Dinge, dass meine neue Veröffentlichung noch im April, spätestens aber im Mai 2017 aus dem Druck kommt.

Ich freue mich natürlich über Vorbestellungen.

Mehr zum Buch »

Lesetipp: „Digitale Aufenthaltsqualität“ – warum es immer wichtiger wird, sie zu erzeugen

Die Digitale Stadt ist gelebte Urbanität je mehr das Internet zum selbstverständlichen Begleiter des Alltags von Menschen avanciert. Warum machen wir die „digitale Aufenthaltsqualität“ in Städten dann nicht zum gemeinsamen Nenner von Zielvorgaben und finanzieren deren Erzeugung auch jenseits von Fördertöpfen?

Artikel lesen »

Veranstaltungstipps

15. März 2017: Schon nächste Woche findet die 2. Fachtagung der „Allianz für Innenstädte“ im niedersächsischen Oldenburg statt. Unter Federführung des HDE und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes geht man der zentralen Frage zur Auswirkung des Online-Handels auf Innenstädte und Ortskerne nach. Auch Lösungsanbieter präsentieren sich, darunter eBay mit seinem Versuch das Pilotprojekt „Mönchengladbach bei eBay“ auch in der Kleinstadt Diepholz aufzulegen. PDF-Download des Veranstaltungsprogramms »

28./29. März 2017:
Insgesamt fünf Sessions erwarten den Besucher der Retail Innovation Days 2017 in Heilbronn. Von Omnichannel Solutions über eine Start-up-Challenge bis zum „Internet of Things“ reicht die thematische Spannbreite. Mehr unter: www.heilbronn.dhbw.de/rid

14. Juni 2017: Unter dem Titel „digital.handeln – Offline und Online zu No-Line zusammendenken“ lädt das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium zum 4. Handelssymposium in den Erbacher Hof in Mainz ein. Mehr unter: www.mwvlw.rlp.de/de/themen/wirtschaftszweige/handel/handelssymposium/

Wenn Sie diesen Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier problemlos abbestellen.

 

Impressum
Verantwortlicher Dienstanbieter nach §5 TMG und
inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:

Andreas Haderlein
LOCAL COMMERCE ALLIANCE
Am Weimarfloß 30
D-60431 Frankfurt am Main

+49 69 578013 92
post@localcommerce.info
www.localcommerce.info
USt-IdNr. gem. § 27a UStG: DE235185942